Geocaching in Dänemark: Fanø #04

Hallo liebe Urlauber und Geocacherfreunde,

heute kommt Teil 4 unserer großen Beitragserie über unseren Urlaub auf Fanø, einer kleinen Insel im Süden Dänemarks. Teil eins bis drei haben euch den nördlichsten Teil der Insel gezeigt und euch durch Nordby geführt. Teil fünf ist ein „Grenzgänger“, dort sind wir zwischen Nordby und Fanø Bad unterwegs.

Teil 4 ist eine Tour, die auf den ersten Blick sehr klein wirkt. Drei Caches (auf der Karte wird, warum auch immer, der Dritte nicht angezeigt) werden wir heute suchen. Einer davon ist ein kleiner Multicache GC3756A, dessen Rätsel ihr vorab schon lösen könnt. Ein Cache führt euch in(!) einen Bunker – wenn ihr euch dort nicht hineintraut, könnt ihr diesen gleich streichen. Ihr müsst durch zwei Räume, um ihn zu finden. Jedoch, und das muss ich als Angsthase zugeben, ist der Weg dorthin wirklich sicher… wenn man von „sicher“ sprechen mag, wenn man sich in alten Kriegsbunkern bewegt.

Aber in Bunker klettern…?

Wir sind grundsätzlich zu zweit in Bunkern unterwegs. Üblicherweise bleibe ich im Eingangsbereich und achte darauf, dass sich niemand hinter uns reinschleicht. Julian ist da deutlich mutiger und guckt sich Bunker auch gerne von innen an. Bei diesem habe ich mich auch hineingetraut und habe den Cache auch gleich gefunden – ohne böse Überraschungen oder ähnliches. Wer sich hineintraut, wird einen der wenigen Bunker sehen, indem noch die alte Technik verbaut ist. Schaut euch die Galerie an, um euch ein Bild davon zu machen. Dies ist der Geocache GC1Q24F. Wundert euch nicht, er steht mitten im Ferienhausgebiet, direkt neben dem Bunker steht sogar eine Wäscheleine. Schon etwas skurril…

Quelle: Geocaching.com

Unser Tipp: Immer eine gute Taschenlampe einpacken und zu zweit Bunkertouren angehen. GPS-Geräte haben in Bunkern keinen Empfang, auch Handys versagen dort kläglich. Manche Bunker sollen so riesig sein, dass man sich darin verlaufen kann.
Achtet immer darauf, dass einer im Fall der Fälle Hilfe holen kann.
Wenn ihr Zweifel an der Sicherheit habt, geht nicht hinein! Rechnet mit Überraschungen wie Löcher im Boden, mit Wasser vollgelaufene Etagen oder Tiere, die sich erschrecken und euch entgegen laufen/fliegen.

Genug von den Bunkern…

Schöner und familienfreundlicher hingegen ist der Geocache GC2HNQC. Dieser liegt in einem zauberhaften Park. Ihr könnt Molche in Teichen und Bachläufen sehen, diese über Brücken überqueren und zahlreiche Vögel beobachten. Wahrlich ein idyllischer Platz – eingerahmt von alten Bunkern. Das ist der Kontrast, den man auf dieser kleinen Insel überall findet.

Fortlaufender Hinweis: Es gibt einen Mysterycache GC2JBDA mit dem passenden Namen „Kennst du Fano“, der ein großes Bilderrätsel beinhaltet. Ihr müsst 11 verschiedene Bildausschnitte auf der Insel wiederfinden und die entsprechenden Fragen dazu beantworten – so könnt ihr, wenn ihr alle Informationen habt, die finalen Koordinaten des Caches ermitteln. Für eine Station müsst ihr Richtung Strand in Fano Bad – das könnt ihr entweder bei dieser Tour integrieren oder bei Tour #05!

Ein paar Impressionen findet ihr hier:

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Vanessa Siemon Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag… ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen