Weihnachtsbäckerei: Ausstechplätzchen

Donnerstag ist Plätzchenzeit – oder gehen Plätzchen nicht immer?

Hallo liebe Feinschmecker! 🙂

ausstechplätzchen, ausstechkekse, kekse, plätzchen, gebäck, weihnachten, weihnachtskekse, weihnachtsplätzchen, weihnachtsgebäck, rezept, grundrezept, gelingsicher, für kinderHeute zeige ich euch, wie ihr mit wenigen Zutaten Backspaß für die ganze Familie zaubern könnt. Die Ausstechkekse sind seit Jahren fester Bestandteil unserer Weihnachtsbäckerei, denn sie sind simpel, schnell hergestellt und wunderbar wandelbar. Bei der anschließenden Dekoration kann sich auch wieder jeder nach Gusto austoben und so entstehen viele wunderbare, schmackhafte kleine Weihnachtskekse.

Das einzige, worauf ihr achten müsst: den Teig gleichmäßig dick ausrollen, bevor ihr ihn ausstecht. Sind verschiedene „Stärken“ zeitgleich im Backofen, werden die dünneren deutlich schneller braun und knusprig. Da Julian lieber die soften, weicheren Kekse bevorzugt und ich auch gerne mal ordentlich Knusper beim Essen mag, nutzen wir solche Tricks ganz bewusst aus. Wer das nicht mag, muss etwas sorgfältiger ausrollen. Das ist aber bereits alles, was man beachten muss.
Wenn ihr es ganz besonders ordentlich machen wollt, könnt ihr Hilfsmittel verwenden. Teighölzer, Ausrollschienen, Teigschienen – alles das gleiche, nur andere Namen 😉 diese positioniert ihr um die Teigkugel herum, sodass ihr beide Schienen mit dem Nudelholz noch erreicht. Nun müsst ihr nur noch den Teig in Form bringen, die Dicke gibt euch die gewählte Schiene vor. Aber wer möchte schon 100%ig perfekte Kekse… bisher kamen wir auch ohne diese Hilfsmittel zum Ziel.

Kann man die Zutaten austauschen?

Kann man. Wie bereits in anderen Rezepten angesprochen, verwenden wir ausschließlich Dinkelmehl zum backen. Ihr könnt natürlich Weizenmehl verwenden, das ändert an Konsistenz und Geschmack nichts – und auch die Butter kann durch Margarine ersetzt werden, wenn ihr dies lieber mögt. Wie ihr die Kekse aromatisiert, ob mit frischen Zutaten wie Zitronen-, Orangen- oder Limettenabrieb oder Nüssen, oder mit Aromen aus dem Fläschchen – das ist euch überlassen. Eine ganz gewagte Mischung sind Schokoraspeln und zerbröselte Salzstangen… süß, salzig, etwas knusper – perfekt.

Wir als Whiskyliebhaber würden natürlich ein gutes Schlückchen auch gerne verbacken, allerdings verändert eine schmeckbare Menge auch wieder die Teigkonsistenz. Wir nutzen daher etwas Whisky statt Zitronensaft für die Puderzuckerdekoration. Da könnt ihr auch ganz individuell entscheiden, ob ihr Zitrussäfte nutzt, oder für die Erwachsenen etwas Alkoholisches. Amaretto und Rum soll dabei auch sehr gut schmecken!ausstechplätzchen, ausstechkekse, kekse, plätzchen, gebäck, weihnachten, weihnachtskekse, weihnachtsplätzchen, weihnachtsgebäck, rezept, grundrezept, gelingsicher, für kinder

Und nun das Rezept…

da hat das Lesen des Beitrags fast länger gedauert, als das Anrühren des Teigs. 😉 wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken.

5 from 1 reviews
Weihnachtsbäckerei: Ausstechplätzchen
 
Autor:
Zutaten
  • 500 gr. Mehl
  • 250 gr. Zucker
  • 250 gr. Butter
  • 2 Eier
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Aromen, um den Teig zu verfeinern (Rum, Zitrone, Orange. Bei Kakaopulver etwas Flüssigkeit zusätzlich zugeben)
  • Zur Deko:
  • Puderzucker und Zitronensaft/Alkohol
  • diverse Dekoperlchen
Zubereitung
  1. Teigzutaten miteinander vermischen und direkt ausrollen und anschließend kann das ausstechen schon losgehen.
  2. Bei 175° Umluft im vorgeheizten Ofen sind die Plätzchen nach circa 8 Minuten perfekt.
  3. Auskühlen lassen, danach nach Wunsch dekorieren.

 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag... ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.