DIY ~ Geschenke aus der Küche: Orangensalz

Hallo liebe Feinschmecker,Orangensalz, Rezept, geschenk aus der Küche, Rezept

süß und salzig ist eine grandiose Kombination, nicht nur wenn es um Desserts geht. Wenn ihr dann noch mutig seid, könnt ihr auch noch eine scharfe Komponente hinzufügen.

Wir haben uns für unsere Hyggebox für die salzig-fruchtige Kombination entschieden, da sie zu vielen Gerichten wunderbar passt. Orangensalz könnt ihr perfekt auf gegrillten Lachs geben, Currys, Gemüsepfannen und Suppen (Kürbis beispielsweise) damit eine frische Note verpassen, oder auch Pfannkuchen damit aromatisieren. In Salatsoßen schmeckt es prima, zuletzt hatten wir es als Frischekick in einer selbstgemachten Currysoße für die Bratwurst. Auch zu dunkler Schokolade ist es ein Traum, wenn ihr eure eigene Bruchschokolade herstellt…

Orangensalz, Rezept, geschenk aus der Küche, RezeptIhr seht, die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Seid experimentierfreudig und genießt die ungewohnten Geschmackserlebnisse! 🙂
Auch das war unser Hintergedanke, als wir genau dieses Salz in unsere Hyggebox gelegt haben, die wir an liebe Menschen zu Weihnachten verschenkt haben. Sie sollen die schönen Dinge des Lebens kennen und lieben lernen. Auch das ist Hygge, das dänische Lebensgefühl, welches einfach glücklich macht.

Die Herstellung ist denkbar einfach und kann individuell angepasst werden. Wenn ihr keinen Orangen mögt oder sie gerade nicht erhältlich sind, könnt ihr auch Zitronen oder Limetten verwenden. Beides kann man genauso gut nehmen, um salzige Frische ins Essen zu zaubern.

 

5 from 1 reviews
DIY ~ Geschenke aus der Küche: Orangensalz
 
Autor:
Zutaten
  • eine Bio-Orange
  • 50g grobes Meersalz
  • optional: Chiliflocken
Zubereitung
  1. wascht die Bio-Orange gründlich. Mit Hilfe einer Reibe (grobe Raspel) die komplette Schale vorsichtig reiben. Achtet darauf, nur die orangefarbene Schicht zu nehmen, die weiße Schicht darunter ist sehr bitter.
  2. Mischt den Orangenabrieb mit dem Meersalz, wenn ihr mögt auch mit Chilliflocken. Breitet die Mischung auf einem Stück Backpapier aus und lasst sie rund 2 Tage an der Luft trocken. Zwischendurch könnt ihr die Mischung immer wieder auflockern, dann trocknet sie gleichmäßiger.
  3. Füllt sie danach in ein luftdichtes Gefäß.

 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Vanessa Siemon Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag... ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen