Geocaching in Dänemark: Fanø #02

Hallo liebe Urlauber und Geocacherfreunde,

heute kommt Teil 2 unserer großen Beitragserie über unseren Urlaub auf Fanø, einer kleinen Insel im Süden Dänemarks. Im ersten Teil haben wir euch die nördlichste unserer Touren vorgestellt. 6 Geocaches könnt ihr dort finden (Stand 23.05.2017) und kommt dabei an einigen Bunkern vorbei.
Bei gutem Wetter habt ihr eine grandiose Fernsicht aufs Festland. Auch Abends sieht es dort sehenswert aus – der strahlend helle Hafen in Esbjerg hebt sich aus der Dunkelheit ab.

Heute geht es in die Stadt, Nordby hat diesbezüglich auch viel Sehenswertes zu bieten. Schaut euch, bevor ihr loszieht, auch noch den kommenden Beitrag #03 an, indem wir euch die große Nordby-Stadttour vorstellen werden. Wer nicht doppelt laufen möchte, kann geschickte beide Tagestouren miteinander kombinieren!

Aber geocachen in der Stadt…?
Quelle: Geocaching.com

Das geht auf Fanø prima, zumindest zu Zeiten, wo wir es versucht haben. Im Mai 2016 und 2017 war dies kein Problem. Einige Touristen schlendern entspannt durch die Straßen, haben meist auch gar kein Interesse an anderen Touristen und genießen ihren Urlaub.
Einwohner, soweit wir sie als solche erkannt haben, sind an Touristen ohnehin gewöhnt, grüßten freundlich, störten sich aber auch nicht weiter an uns. So konnte man in einem unbemerkten Moment zuschlagen.

Auch hier ist gute Tarnung alles: wir sind grundsätzlich mit Kamera unterwegs. Wenn man damit länger an einem Ort stehen bleibt, verschiedene „Motive“ oder „Perspektiven“ probiert, hat man bereits genug Zeit, um den ein oder anderen Blick auf mögliche Verstecke zu werfen.
Wenn die Luft rein ist, kann man dann auch beherzt zugreifen.

Ob das im Sommer noch so möglich ist, können wir natürlich nicht garantieren…

Und was gibt`s zu finden?

Die Geocaches GC59PE2 (deaktiviert) – Fanø Krigsmindesmærker (Soldatenfriedhof)Naturspielplatz
Besonders schöne: Nordby Kirke – nicht der Cache, aber die Kirche solltet ihr euch unbedingt von Innen anschauen.
Helt i hegnet – ganz tolle Bastelarbeit! Solche Caches findet man besonders gern.

Merken solltet ihr euch auch den Mystery-Cache Fanö – Endlich Urlaub, dieser ist auf der Karte in Rindby platziert. Wie bei Mystery-Geocaches üblich, liegt bei den angegebenen Koordinaten kein Cache, diese müsst ihr durch das angegebene Rätsel entschlüsseln. Bei diesem Cache ist es recht einfach, ihr beginnt an den beiden Hunden, ein Denkmal direkt am Hafen, und müsst von da aus die Dose „anpeilen“. Kein Hexenwerk 🙂

Fortlaufender Hinweis: Es gibt einen Mysterycache GC2JBDA mit dem passenden Namen „Kennst du Fano“, der ein großes Bilderrätsel beinhaltet. Ihr müsst 11 verschiedene Bildausschnitte auf der Insel wiederfinden und die entsprechenden Fragen dazu beantworten – so könnt ihr, wenn ihr alle Informationen habt, die finalen Koordinaten des Caches ermitteln. Haltet die Augen auf, hier gibt es etwas zu entdecken!

Unsere Fotogalerie dazu:

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Vanessa Siemon Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag... ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen