Geocaching in Dänemark: Fanø #03

Hallo liebe Urlauber und Geocacherfreunde,

heute kommt Teil 3 unserer großen Beitragserie über unseren Urlaub auf Fanø, einer kleinen Insel im Süden Dänemarks. Teil eins und zwei haben euch den nördlichsten Teil der Insel gezeigt, einen Einblick gegeben, was euch an Bunkern noch erwarten wird (glaubt es mir, da kommen noch viel mehr und größere!) und euch in die Stadt geführt mit der wundervollen Kirche.

Teil 3 ist der Geocache Tour de Nordby mit dem größten „Aufwand“. Punktejäger werden ihn auslassen, denn mehrere Kilometer und Stunden für nur einen Punkt mehr, spart man sich mit diesem Vorhaben natürlich.
Wer etwas von seinem Urlaubsort sehen will, sich anhand der Rätsel auch mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten etwas näher befassen möchte, ist hier genau richtig.

Quelle: Geocaching.com

Unser Tipp:
Schaut euch die einzelnen Koordinaten genauer an. Wir sind stur nach diesem Plan (Punkte A – J) gegangen und sind dadurch an manchen Punkten 3x vorbeigekommen. Wer keine Umwege gehen möchte, sollte die Wegpunkte in sinnvoller Reihenfolge angehen. Schaut euch bitte auch unseren zweiten Beitrag an – da werdet ihr bereits Geocaches entdecken, die ihr in die Stadttour integrieren könnt und auch für den Mysterycache „kennst du Fano“ gibt es vieles zu entdecken.

Was muss ich denn nun genau machen…?

Die Stadt Nordby kennenlernen. Die Stadttour ist ein Multicache, es sind insgesamt 10 Stationen, die ihr besuchen sollt. Zu jeder Station gibt es ein kleines Rätsel, welches ihr vor Ort jeweils lösen könnt. So kommt ihr Stück für Stück an die finale Koordinate, an der ihr auch einen Geocache findet.
Das ist auch schon alles 😉

Shopping-Tipp:

Nordby bietet diverse Möglichkeiten, sich mit lokal hergestellten Produkten einzudecken. Sei es beim „Slagter Christiansen“, dessen frisch geräucherte Spezialitäten fast von der Fähre aus zu riechen sind, oder das „Pandekagehuset“, das Pfannkuchenhaus, welches mit verschiedenen Leckereien lockt. Wer sich dafür begeistert, kann bei vielen kleinen Geschäften lokale Kunst- und Handarbeitswerke erwerben. Die „Glaspusteri“, die Glasbläserei, ist auf jeden Fall einen Besuch wert – dort könnt ihr den Glasbläsern bei der Arbeit zuschauen.

Den „Superbrugsen“, den größten Supermarkt auf der Insel, solltet ihr euch unbedingt vormerken. Gerade was Getränke und speziell Wasser angeht, findet dort die günstigste Einkaufsmöglichkeit und im gleichen Gebäude einen Pfandautomaten. Ansonsten zahlt ihr umgerechnet auch schon mal 3€ für eine 1,5l Wasserflasche…

Fortlaufender Hinweis: Es gibt einen Mysterycache GC2JBDA mit dem passenden Namen „Kennst du Fano“, der ein großes Bilderrätsel beinhaltet. Ihr müsst 11 verschiedene Bildausschnitte auf der Insel wiederfinden und die entsprechenden Fragen dazu beantworten – so könnt ihr, wenn ihr alle Informationen habt, die finalen Koordinaten des Caches ermitteln. Haltet die Augen auf, hier gibt es viel zu entdecken!

Unsere kleine Fotogalerie:

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Vanessa Siemon Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag... ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen