Pancake lowcarb und glutenfrei

Pancake lowcarb und glutenfrei

13. Januar 2019 0 Von Vanessa Siemon

Hallo liebe Feinschmecker,

sind die guten Vorsätze fürs neue Jahr bei euch auch noch aktuell? Bei uns ja, wir nehmen die Lowcarb-Ernährung wieder einmal in Angriff. Das Problem dabei ist der kurze Zeitraum nach den Weihnachtskeksen 😉 so ganz sind wir vom Süßtripp noch nicht weg und suchen daher nach süßen, aber guten Alternativen.

Pfannkuchen, Crepes und Pancakes sind lecker, da machen wir uns nichts vor. Voller Mehl, Zucker und Fett können sie ja auch nur schmecken. Aber sie sind wahnsinnig ungesund, liegen wie ein Stein im Magen und machen nach der Völlerei auch noch völlig matschig im Kopf.
So geht es uns zumindest, wenn wir zuviele Kohlenhydrate gefuttert haben und dann gut einer Stunde nach der Mahlzeit im Fresskoma liegen. Kopfschmerzen am nächsten Tag und mangelnde Energie sind die Folgen, die man zunächst gar nicht auf den Kohlenhdyratkonsum schiebt. Wir wissen es, und deshalb vermeiden wir es nun wieder!

Pancake, Pfannkuchen, Lowcarb, low carb, wenig Kohlenhydrate, Rezept, Food, Foodblog, Essen, gesund, lecker, healthy, Blaubeeren,

 

Aber was nimmt man statt Mehl zum backen der Pancake?

Wir haben unsere Pfannküchlein heute mit Eiweißpulver* (wir verwenden die verschiedenen Sorten von nu3 – eins der wenigen Eiweißpulver ohne eine Zutatenliste bis nach Timbuktu und für mich trotz Allergien auch geeignet) und Mandelmehl* angerührt.
Setzt bitte nicht Mandelmehl und gemahlene Mandeln gleich, das funktioniert nicht. Gemahlene Mandeln enthalten noch reichlich Fett, Mandelmehl ist entölt, sehr trocken und bindet Flüssigkeit daher wunderbar.

Und das hält zusammen wie herkömmlicher Teig für Pancake?

Jein. Mandelmehl bindet nicht wie herkömmliches Weizenmehl, Eiweißpulver auch nicht. Wir haben mit etwas Haferkleie (bei Glutenunverträglichkeit bitte die glutenfreie Variante nutzen) nachgedickt, so ließ sich der Teig braten und wenden.
Den ersten Versuch haben wir ohne Haferkleie gestartet, der Teig ließ sich leider nicht gut wenden und wir hatten leckeren Kaiserschmarrn. Kann man machen, wollten wir aber nicht.

Pancake, Pfannkuchen, Lowcarb, low carb, wenig Kohlenhydrate, Rezept, Food, Foodblog, Essen, gesund, lecker, healthy, Blaubeeren,

Und das schmeckt wirklich nach Pancake?

Nein. Ohne klassisches Mehl schmeckt es natürlich nicht wie eine klassische Mehlspeise. Wie auch?
Wir haben Eiweißpulver in der Geschmacksrichtung Vanille genutzt, das gab bereits einen sehr vanilligen Geschmack. Das Mandelmehl schmeckt leicht nach Marzipan, die Haferkleie schmeckt getreidig wie Haferflocken. Also geschmacklich sind sie anders, ohne Frage – lecker sind sie dennoch!

Wir wünschen euch viel Spaß beim nachmachen. 🙂

5 from 1 reviews
Pfannkuchen lowcarb und glutenfrei
 
Pancake low carb. Statt Weizenmehl mit Mandelmehl, Eiweißpulver und Haferkleie. Das Rezept reicht für 4 Portionen (ergibt ungefähr 25 Pancake)
Autor:
Zutaten
  • 3 Eier
  • 250ml Milch
  • 70g Eiweißpulver (nu3)
  • 70g Mandelmehl weiß entölt
  • 2 EL Haferkleie
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Xucker (vorher mahlen, dann löst er sich besser auf)
  • .
  • Dazu:
  • Beeren nach Wahl
  • 250g Quark oder Joghurt
  • 1 EL Eiweißpulver (nu3)
  • bei Bedarf Xucker (auch hier gemahlen)
Zubereitung
  1. Die Eier mit dem Xucker schaumig schlagen, die Milch langsam einfließen lassen.
  2. Das Eiweißpulver am besten in die Flüssigkeit sieben und kräftig durchmixen - es klumpt sehr leicht.
  3. Dann esslöffelweiße das Mandelmehl unterrühren, Backpulver und Haferkleie anschließend auch unterrühren.
  4. Den Teig 10 Minuten anziehen lassen.
  5. Etwas Butter, Öl oder Kokosöl in der Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, jeweils ein Esslöffel Teig in die Pfanne geben (1 Esslöffel ist ein Pancake). Wenn ihr mögt, könnt ihr die Beeren direkt in die Pancakes geben und mitbraten, ansonsten mit der Creme dazu reichen.
  6. Für die Creme:
  7. den Joghurt oder den Quark mit dem Eiweißpulver und dem Xucker verrühren. Sollte der Quark noch zu fest sein, gebt einen Schluck Mineralwasser oder Milch dazu.
  8. Zusammen anrichten und genießen. Guten Appetit.

 

*Wenn ihr über unseren Link bei Amazon einkauft, erhalten wir eine kleine Provision, die wir zum Betreiben des Blogs nutzen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.