Rezept: Biskuittörtchen mit Schokoganache – Lowcarb

Rezept: Biskuittörtchen mit Schokoganache – Lowcarb

15. Februar 2019 0 Von Vanessa

Hallo liebe Lowcarb-Feinschmecker,

ja, ihr lest richtig. Ich zeige euch gleich, wie ihr einen wunderbar soften, fluffigen Biskuitboden backen und eine sündhaft leckere Schokoganache zaubern könnt – in der Lowcarb-Version! Industriezucker und Mehl sind nicht enthalten in diesem Rezept und ich verspreche euch, es wird niemand herausschmecken.
Überrascht damit ruhig einmal skeptische Freunde oder Verwandte, die sich nicht vorstellen können oder wollen, wie lecker man in der Lowcarb-Ernährung kochen und backen kann.

Kaum zu glauben, dass diese Leckerei Lowcarb sein soll…

Schokoladenganache, Ganache, weiße Schokolade, Erdbeeren, Biskuitboden, Biskuitteig, Rezept, Lowcarb, Low Carb, wenig Kohlenhydrate, abnehmen, Ernährung, Ernährungsumstellung, gesund, lecker, Food, Foodblog

Deko-Tipp: Tasse umdrehen, Untertasse daraufstellen, fertig ist eurer individueller Törtchenständer.

Meine Version ist besonders herzig, diese gab es zum Valentinstag als Überraschung für meinen Mann. Ihr könnt euch sicher denken, wie groß die Augen wurden, als kommentarlos diese Leckerei auf dem Tisch stand.

Es dauerte nur einen Moment bis die Frage aller Fragen kam… „aber, hmm, das ist doch wieder ungesunder Kuchen!?“
Dazu gesagt, wir haben uns (mal wieder) darauf geeinigt, in diesem Jahr gesünder zu leben und damit unser Gewicht zu reduzieren. Der Einwand war daher völlig gerechtfertigt. Man sieht der Leckerei die guten – oder auch die schlechten – Zutaten einfach nicht an. ABER:
Der Boden ist komplett ohne Mehl gebacken, die Schokolade ist zuckerfrei (wir nehmen am liebsten „no suggar added“ von Frankonia, gesüßt ist sie mit Maltit) – fällt optisch und geschmacklich überhaupt nicht auf! Mit frischer Minze und schokolierten Erdbeeren, ist der Kuchen der Knaller.

Der Teig ist pur schon wahnsinnig lecker…

Das Rezept für den Teigboden könnt ihr für vieles nutzen. Geschmacklich finde ich, kommt er Löffelbiskuit recht nah, er ist nur deutlich softer. Für Lowcarb-Tiramisu ist er daher wunderbar geeignet. Da kommt demnächst auch noch ein Rezept zu…

Tipp: Wenn ihr, so wie ich, die kleinen Böden für die Törtchen ausstechen möchtet, könnt ihr dafür vorgeformte Dessert- oder Speiseringe(*) nutzen. Reste, die beim Ausstechen übrig bleiben, könnt ihr am nächsten Tag noch in ein leckeres Dessert verwandeln. In einem Glas Quarkcreme, Teigbrösel und Beeren schichten, fertig ist ein optisch ansprechendes und leckeres Dessert. Dies eignet sich in einem Weckglas auch hervorragend als Frühstück zum mitnehmen für die Arbeit 😉

Die Ganache ist aber recht flüssig…?

Das ist sie, ja. Das Problem bei Ganache aus weißer Schokolade ist das Verhältnis von Schokolade zu Sahne, um eine streichfähige, festere Creme zu erzeugen. Statt 80g (genau eine Tafel) Schokolade, hätte ich bei 100ml Sahne 300g Schokolade nehmen müssen.

Da muss ich ehrlich gestehen, dies passt nicht in unsere Tagesplanung. Auch runterrechnen, damit ich 100g Schokolade verwenden könnte, erwies sich als schlechte Idee. Habt ihr mal versucht, 30ml Sahne im Topf aufkochen zu lassen und anschließend mit dem Mixer aufzuschlagen?
Ich habe es, zugegeben, gar nicht erst versucht. Bei der winzigen Menge habe ich mir das nicht zugetraut 😉

Also, unser Kompromiss: Frisch dekorieren, mit einer weicheren Ganache leben und dafür das schlechte Gewissen nicht bis zur Grenze ausreizen. Für uns war es so optimal, ihr könnt natürlich jedes andere Ganache-Rezept verwenden. Schmecken wird dieses Törtchen mit Sicherheit grandios!

und nun endlich das Rezept… zum Speichern oder Drucken einfach auf die entsprechenden Symbole klicken.

5 from 1 reviews
Rezept: Bisquittörtchen mit Schokoganache - Lowcarb
 
Autor:
Zutaten
  • ---- Für den Teigboden:
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 4 Eier, getrennt
  • 50g Xucker
  • 2 TL Backpulver
  • Zitronenabrieb
  • Vanille
  • Salz
  • .
  • ---- Für die Ganache:
  • 100ml Sahne
  • 80g Schokolade, zuckerfrei
  • .
  • ---- Für die Dekoration:
  • Beeren/Obst nach Geschmack
Zubereitung
  1. ---- Für die Ganache;
  2. Die Sahne kurz aufkochen, darin die kleingehackte Schokolade unter regelmäßigem rühren schmelzen lassen.
  3. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  4. Wenn sie ausreichend gekühlt ist, mit einem Mixer aufschlagen.
  5. Vorsicht dabei, die Sahne kann weiterhin gerinnen, wenn sie zu lang geschlagen wird!
  6. Bis zur Dekoration wieder kühlstellen.
  7. ---- Für den Teig:
  8. Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.
  9. Die Eigelbe mit dem Xucker, dem Zitronenabrieb und der Vanille cremig aufschlagen. Das Volumen sollte deutlich zunehmen und die Creme wird deutlich heller.
  10. Die gemahlenen Mandeln mit dem Backpulver mischen, unter die Eigelbcreme rühren.
  11. Den Eischnee anschließend vorsichtig unterheben.
  12. Die Teigmasse in eine geeignete Form streichen (ich hatte einen Backrahmen, 20x30cm, der auf Backpapier auf einem Backblech stand). Im Vorgeheizten Backofen bei 150° Umluft ca. 20 Minuten backen.
  13. Nach der Backzeit aus dem Backofen nehmen, auskühlen lassen. Auf eine Unterlage stürzen und vorsichtig das Backpapier abziehen.
  14. Formen nach Wahl ausstechen und mit der Ganache und den Beeren dekorieren.

(*)Wenn ihr über unseren Link bei Amazon einkauft, erhalten wir eine kleine Provision, die wir zum Betreiben des Blogs nutzen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.