Rezept: Lowcarb Schokokuchen mit Birnen

Rezept: Lowcarb Schokokuchen mit Birnen

12. Februar 2019 0 Von Vanessa Siemon

Hallo liebe Lowcarb-Feinschmecker,

fehlt euch manchmal auch so sehr der saftig-softe Schokokuchen? Uns auch.. manchmal hat man einfach dieses Verlangen nach furchtbar ungesundem Soulfood.
Und Hand aufs Herz… unser Hüftgold kommt natürlich nicht von regelmäßigen Brokkoli-Exzessen. 😉
Wir lieben Schokolade und komplett aus der Ernährung streichen, ein Leben lang, war keine Option für uns.

Die Lowcarb-Rettung naht:

Aber kein Grund für schlechte Laune, wir haben an einer Alternative gebastelt. Wir backen schon länger Lowcarb-Schokobrownies (Link zum Rezept), da war das Grundrezept praktisch schon in unserem Kochbuch und musste nur noch auf eine Kuchenform hochgerechnet werden. Endlich ein leckerer Schokokuchen, der keine Migräne bei mir auslöst.
Das ist auch mein persönlicher Grund, mich nach dem Lowcarb-Prinzip zu ernähren. Zu viele Kohlenhydrate, bzw. speziell Weizen und Industriezucker, sind mein Trigger für Migräneanfälle. Wenn ihr davon auch geplagt seid, könnte das Lowcarb-Prinzip durchaus eine Ernährungsform für euch sein!

Schokokuchen, Schokoladenkuchen, Schokolade, Kuchen, Brownies, Birnen, Beeren, Obst, Lowcarb, wenig Kohlenhydrate, Kohlenhydratarm, zuckerfrei, zuckerarm, glutenfrei, abnehmen, lecker, rezept, foodblog, food

 

Nur Schokokuchen ist schon fast wieder langweilig…

Ergänzt mit saftigem Obst, haben wir direkt mehr Feuchtigkeit im Kuchen und eine natürliche Süße. Je nach Lust, Laune und Vorräten, kann man das Obst natürlich austauschen.
Ich hatte noch eine überreife Nashibirne, diese wurde kurzerhand für den Kuchen genutzt. Genauso gut schmecken süße Äpfel oder Beeren. Bei Beeren fehlt allerdings der optische Kontrast – farblich gehen sie fast unter und deshalb habe ich sie für das Rezeptfoto nicht verbacken.
Persönlich schmecken mir Beeren noch etwas besser im Kuchen. Testet aus, was euch am besten schmeckt!

Bitte bedenkt dabei:

Dieser Kuchen ist Lowcarb, ja. Ihr reduziert, im Vergleich zu herkömmlichem Schokokuchen, erheblich die Kohlenhydratmenge und ihr verzichtet praktisch auf raffinierten Zucker.
Aber, und hier kommt das große Aber:
Ihr backt, statt mit Mehl, mit gemahlenen Mandeln. Diese sättigen enorm, haben aber von Haus aus viel mehr Fett und damit Kalorien als Mehl.
Beachtet dies bitte bei eurer Essensplanung. Nur weil dieser Kuchen zucker- und kohlenhydratarm ist, kann man nicht hemmungslos zuschlagen.

Die Menge reicht für einen Backrahmen mit rund 20x30cm. Daraus bekommt ihr locker 8 oder 10 Stücke. Eingefroren und aufgetaut schmeckt der Kuchen ebenfalls sehr gut!

 

Schokokuchen, Schokoladenkuchen, Schokolade, Kuchen, Brownies, Birnen, Beeren, Obst, Lowcarb, wenig Kohlenhydrate, Kohlenhydratarm, zuckerfrei, zuckerarm, glutenfrei, abnehmen, lecker, rezept, foodblog, food
So sieht es übrigens aus, wenn die Breite der Birnenspalte nicht optimal zur Breite des Backrahmens passt… 😉 bei mir sieht auch nicht immer alles perfekt aus.

5 from 1 reviews
Rezept: Lowcarb Schokokuchen mit Birnen
 
Autor:
Zutaten
  • 120g geschmolzene Butter
  • 60g geschmolzene Schokolade (mindestens 85% Kakaoanteil)
  • 100g Xucker
  • 40g Backkakao (entöltes, ungezuckertes Kakaopulver)
  • 2 EL Milch
  • 4 Ei, getrennt
  • 200g gemahlene Mandeln
  • eine Prise Salz
  • ein Päckchen Backpulver
  • ein Fläschchen Bittermandelaroma
  • Birnen (eine Nashibirne oder zwei normale Birnen)
Zubereitung
  1. Trennt das Ei und schlagt das Eiweiß steif.
  2. Verrührt das Eigelb mit dem Xucker, gebt eine Prise Salz und den Backkakao dazu.
  3. Schmelzt in einem Wasserbad die Schokolade mit der Butter.
  4. Gebt das Backpulver und die Mandeln in die Ei-Xucker-Masse, fügt Aromen nach Wahl hinzu.
  5. Rührt die fast abgekühlte Schoko-Butter in die Eimasse. Ungeduld zahlt sich nicht aus - ist die Schokobutter noch zu heiss, gerinnt euch die Eimasse und ihr habt Rührei.
  6. Hebt nun vorsichtig das geschlagene Eiweiß unter.
  7. Gebt die gut verrührte Masse entweder in eine kleine Kuchenform, oder in einen Backrahmen, der auf Backblech und Backpapier steht (Maße ca. 20cmx30cm).
  8. Schneidet die Birne(n) in schmale Spalten, belegt den Kuchen damit.
  9. Im vorgeheizten Backofen bei 150° (Umluft) ca, 40 Minuten backen. Macht zwischendurch eine Stäbchenprobe, ob der Kuchen bereits durchgebacken ist. Durch die wahnsinnig saftigen Birnen war die lange Backzeit nötig. Bei anderem Obst kann dies variieren!
  10. Zum Kuchenstück passt perfekt geschlagene Sahne, Vanilleeis oder Puderxucker.