Rezept: Low Carb Puten-Gemüse-Pfanne in cremiger Currysoße

Hallo liebe Feinschmecker,

heute haben wir ein Gericht für euch, welches in unserer Wochenplanung sehr häufig vorkommt – besonders, weil es sich perfekt vorbereiten und später blitzschnell zubereiten lässt.

Viel Gemüse mit zartem, würzigem Fleisch, umschmeichelt von einer herzhaften, cremigen Soße. Mmmmmh, klingt lecker, stimmts? Ist es auch.
Und das beste: Es ist die ideale Resteverwertung.
Es gibt kaum ein Gemüse, welches ihr nicht dafür nutzen könnt, genauso seid ihr bei der Wahl der Fleischsorte völlig flexibel (Fisch/Meeresfrüchte wären denkbar, ebenso die vegetarische Variante. Veganer müssten zusätzlich die Milchprodukte austauschen, beispielsweise gegen Kokosmilch). Wer sich nicht nach dem LowCarb-Prinzip ernährt und somit auf unnötige Kohlenhydrate verzichtet, kann zu diesem Gericht Reis oder Bulgur essen.

Zurück zu unserem Rezept. Klassisch würde man für ein Curry zum Würzen Currypaste verwenden. Da einer von uns beiden auf Soja allergisch reagiert, ist dies leider keine Option. Wir nehmen zum Würzen daher gerne geräuchertes Paprikapulver (sehr kräftiges Aroma) und ein gutes Currypulver. Salz und Pfeffer sind bei uns obligatorisch, um eine gewisse Grundwürze zu erhalten.

Es bietet sich an, das Fleisch zu marinieren, um mehr Geschmack hineinzubringen. Wir haben dafür zwei verschieden aromatisierte Öle genommen, einmal mit Chili und einmal mit Zitrone&Thymian. Jeweils ein Schlückchen haben wir unter eine gute Portion Rapsöl gerührt, zusätzlich kräftig mit geräuchertem Paprikapulver, Pfeffer und Curry gewürzt. Entweder lasst ihr das kleingeschnittene Fleisch darin über Nacht im Kühlschrank marinieren, oder friert es fertig mariniert ein und taut es passend zur Zubereitung auf.
Genauso könnt ihr mit dem Gemüse verfahren. Stellt euch eine bunte Mischung zusammen und friert sie ein. So habt ihr immer die richtige Menge parat, wenn das Kochen schnell gehen muss. Alternativ: Gleich TK-Gemüse kaufen und passende Portionen entnehmen – fällt bei uns leider aus, unsere Kühltruhe ist für solche Vorräte zu klein. 😉

Wie immer bekommt ihr hier das Rezept in der Kurzfassung, welche ihr euch auch ausdrucken könnt (Button drücken und schon sollte es funktionieren).

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Verratet uns, welche Zusammenstellung ihr gewählt habt, vielleicht finden wir dabei auch eine Inspiration für unser nächstes Essen.

 

5 from 1 reviews
Rezept: Low Carb Puten-Gemüse-Pfanne in cremiger Currysoße
 
Autor:
Zutaten
  • 400 gr. Fleisch (wir hatten Pute)
  • 200 gr. Möhren
  • je eine halbe rote, grüne und gelbe Paprika
  • eine Stange Porree
  • eine Handvoll Zuckerschoten
  • ca. 2 EL Tomatenmark
  • ca. 100 ml Sahne
  • Gewürze nach Geschmack. Bei uns: Salz, Pfeffer, Curry, geräuchertes Paprikapulver
  • .
  • Marinade:
  • 3-4 EL Rapsöl
  • je 1 EL aromatisiertes Öl (Chili, Thymian-Zitrone. Schmeckt selbstverständlich auch mit frischen Kräutern!)
  • 2 EL Currypulver
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Bereitet euer Fleisch am Vortag vor (kleinschneiden, Silberhaut entfernen, etc) und mariniert es in der gewünschten Marinade. Lasst es im Idealfall über Nacht durchziehen.
  2. Schneidet das Gemüse in mundgerechte Stücke (wir bevorzugen feine Streifen/Julienne).
  3. Bratet das Fleisch an, bis es ordentlich Farbe angenommen hat, gebt das Gemüse dazu und bratet dieses ebenfalls kurz mit.
  4. Gebt das Tomatenmark in die Pfanne (Temperatur reduzieren, es verbrennt schnell!), röstet es kurz an, dadurch verliert es seinen bitteren Geschmack.
  5. Löscht nun mit Wasser und Sahne ab, reduziert auf eine mittlere Temperatur und lasst die Flüssigkeit ein wenig einkochen, bis eine sämig-cremige Soße entsteht.
  6. Schmeckt mit euren Gewürzen ab.
  7. Guten Appetit! 🙂

 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Vanessa Siemon Verfasst von:

Kreatives Chaosköpfchen. Kocht, backt, grillt, häkelt, strickt, malt, liest, probiert und genießt gerne und oft. Ein Tag ohne Bücher und Kaffee ist kein guter Tag... ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen